RocketMiners vor Ort auf der DreamHack 2020

Wir sind der Einladung von Chimp’n’Salmon gefolgt und waren für euch auf der diesjährigen Dreamhack in Leipzig.

Die DreamHack ist eine kleine Messe in Leipzig für Streamer, Gamer, E-Sportler und Cosplayer. Sie findet seit 2016 jährlich in den Hallen der Messe Leipzig statt. Diese Hallen waren vom 24. bis zum 26. Januar 2020 Schauplatz der vierten DreamHack. Neben den E-Sport Tunieren in CS:GO und dem Farming-Simulator (ja, dafür gibt es eine League) gab es auch eine große LAN-Party, einen Cosplay Contest, die DreamExpo und DreamStore auf der Dreamhack zu sehen.

Die DreamExpo/Store

Einen großen Teil der Messe machte die DreamExpo mit ihren Ausstellern aus dem Bereich Gaming-Hardware, Spieleentwicklung und Gaming-Merch aus. In zwei Hallen mit jeweils einer Livestage für die E-Sport Events und dem Cosplay Contest gab es jede Menge Stände, an denen Mäuse, Headsets, Computer und auch viele Spiele ausprobiert werden konnten. Vor allem in der Indie Arena Booth war viel los, denn dort gab es jede Menge spannende Indiespiele zum Antesten. Aber auch eine Live Stream Arena war dort zu finden. Auf dieser durften die verschiedenen Streamer die Spiele aus der Arena live spielen und streamen.

Nach mehreren Runden auf der Messe haben wir uns dann dort im Lounge-Bereich niedergelassen und die ein oder andere Runde Mau Mau gespielt. Und in der Indie Arena Booth war auch unser guter Saint77 wieder als „Türsteher“ vor Ort aktiv:

Foto von FarbenPfote

In der Indie Arena Booth konnten insgesamt sieben Spiele angetestet werden. Wir haben uns für euch die Spiele Luna, Mutropolis und Destroy all Humans mal etwas genauer angeschaut und diese Games solltet ihr auf jeden Fall verfolgen! In Destroy all Humans, ein Remake des 2005 bereits erschienenen Titels, spielt ihr ein kleines Alien mit Ufo und müsst den Planeten Erde erobern. Das ganze erinnert stark an den Film Mars Attacks und sieht genauso witzig aus! Mit dem Spiel Mutropolis taucht ihr in das 50. Jahrhundert ein und spielt einen jungen Archäologen, der Indiana Jones für einen Dokumentarfilm hält – also ein Sci-Fi-Adventure mit richtig knuffigen Figuren. Das Click’n’Point Adventure Luna hingegen entführt euch in eine wunderschöne und per Hand gezeichnete Welt mit einem klasse Soundtrack und vielen guten Rätseln.

Der Abend

Am Samstagabend war dann das große Communitytreffen – mit insgesamt 30 Anhängern von Chimp’n’Salmon. Gemeinsam waren wir im Micello’s, wo die Pizzen so groß wie Tische waren und haben dort bis in die Nacht hinein einen echt tollen Abend verbracht. Auch der gute Chimposant, den wir ja auch schon bereits in der Indie Arena Booth getroffen hatten, kam mit ein paar seiner Zuschauer vorbei und gesellte sich für ein paar Stunden zu uns.

Der Morgen danach

Am Sonntagmorgen trafen sich dann ein paar RocketMiners im HundertWasser Leipzig. Hier gab es ein leckeres gemeinsames Frühstück und obwohl wir alle von der letzten Nacht noch sehr müde waren, schafften wir es doch noch, im HundertWasser ein Kunstwerk zurückzulassen:

Es war ein toller Abschluss eines unglaublich schönen Wochenendes. Vielen Dank an FarbenPfote, Tameless, Undeadqueen für die vielen Fotos!

2 Kommentare

  1. Anothep sagt:

    Danke für den tollen Bericht, mah.
    Die DreamHack ist also keine Fleischfachverkäufer-Messe ;D Freut mich, dass ihr so viel Spaß hattet und euch getroffen habt. Immer schön, wenn RocketMiner was zusammen machen <3

    Das Bild vom InnoSaint öffnet sich aber seltsam…

  2. Nerolus1 sagt:

    vielen Dank für den tollen Bericht. Ich hoffe ihr hattet eine tolle Zeit.

Schreibe einen Kommentar