Chronik

Der RocketMiners Server hat eine lange und bewegte Vergangenheit. Dies ist die Geschichte. Klickt euch unbedingt auch durch die externen Verlinkungen. Oft gibt es noch viel mehr zu erforschen!

Aktualisiert am 20.06.2016.

2011

Am 28.07.2011 geht der Server an den Start. Tom Goik von GIGA aka GIGA_Craft gründet somit den GIGA Minecraft Server. Der Server ist mit einer Whitelist versehen und man muss sich per Mail mit einer kleinen persönlichen Vorstellung und einem Bild bzw. Link zum Facebook-Profil bewerben. Dadurch sollten Trolle größtenteils vermieden werden, was auch sehr effektiv war. Die Hardware wurde von einem persönlichen Freund von Tom bereitgestellt, da das Projekt namens Summer-Slam nur von kurzer Dauer sein sollte. Der Vanilla-Server war damals auf 64 Spieler beschränkt und es gab nur eine Welt und den Nether. Der Summer-Slam ist auf die Sommerzeit ausgelegt, in der es in der Gaming Branche üblicherweise ein Sommerloch gibt. Mit ein paar Bauthemen und Videovorstellungen möchten die Moderatoren von GIGA das Sommerloch überbrücken und die Community einbinden.

Ankündigungen und Diskussionen wurden im GIGA-Forum gepostet. Eine Webseite gab es damals noch nicht.

Zum Start war der Server noch nicht wirklich organisiert. Creeper-Schaden war noch aktiviert – genauso wie das Ausbreiten von Feuer. Einzelne Spieler bekamen ohne Weiteres Moderatoren-Rechte. Es lief jedoch alles stets friedlich ab, die Spieler bauten ihre Häuser und halfen sich gegenseitig.

Natürlich war alles noch recht chaotisch, denn es gab keinen einheitlichen Baustil, es gab keine Straßen oder Wege und keine abgegrenzten Grundstücke. Für die erste Großstadt auf dem Server wurde dieser Umstand schnell Fluch und Segen zugleich. Einerseits sucht man eine Orientierung zwischen Häusern vergebens, andererseits macht gerade diese Unordnung den Reiz der Stadt aus.

Der Spawn besteht zu diesem Zeitpunkt aus nichts außer einer Wiese und dem Schriftzug GIGA.DE aus Glowstone. Gegenüber befinden sich ein paar Schilder mit rudimentären Regeln.

GigaServerSpawnLogo

Bereits am nächsten Tag wurde ein Video hochgeladen, in dem die damaligen frischen GIGA-Moderatoren Tom Goik, David Hain, Tobias Heidemann und Jonas Wekenburg in Sesseln vor einem Greenscreen sitzen und sich die ersten Bauwerke auf dem Server anschauen und diese kommentieren. Die Moderatoren hatten die Marke GIGA damals erst frisch übernommen und das Video war ihr erster redaktioneller Beitrag in Videoform. Deshalb wussten sie auch noch nicht so recht, wie sie sich in Szene setzen soll und haben sich deshalb entgegen der Gamer-Klischees ordentlich rausgeputzt und deshalb Jacketts und sogar Krawatten (!) angezogen. Ein feierlicher Startschuss für den Server.

GIGA-Summer-Slam

Am Ende des Videos wurde verkündet, dass die Spieler eine Themenvorgabe bekommen und in einem Bereich abseits der Stadt zwei Wochen Zeit haben, um ihren kreativen Beitrag zu leisten. Das erste Bauthema lautet Geschlechtskrankheiten. Nein doch nicht, es heißt Comics. Trotzdem wird „Geschlechtskrankheiten“ zum Running Gag und begleitet fort an so gut wie jedes Minecraft-Video, wenn es um das nächste Bauthema geht.

Schnell setzen sich Spieler zusammen und organisieren das erste große Bauprojekt zum Thema Comics: Omashu aus Avatar. Rund 20 Leute beteiligen sich und es entsteht sogar ein Timelapse-Video.

Am 04.08. wird der Name für die Stadt festgelegt. Der Vorschlag von Bit01 wird angenommen und die Stadt auf den Namen Greenville getauft. Am selben Tag gibt es zwei weitere Aufnahmen (Teil 1Teil 2), denn die GIGA-Moderatoren schauen sich die fortgeschrittenen Häuser an und sind beeindruckt, wie schnell die Spieler die Bauwerke errichten.

Noch im August wird das U-Bahn-Netz ausgebaut und es entstehen vier Hauptbahnhöfe in allen Himmelsrichtungen, die mehrere kleine Stationen miteinander verbinden. Der Spieler albsi läuft weiter raus aus Greenville und gründet mit der Stadt „Albsis Insel“ (die nach einem Blick auf die MiniMap keine Insel mehr war^^) quasi einen Vorort von Greenville, der den Stammspielern mehr Raum und Privatsphäre bieten soll. Hier entstehen zu dieser zeit zahlreiche deutlich größere Gebäude und große Gartenanlagen, für die im engen und chaotischen Greenville kein Platz wäre.

Mitte September launched das GIGA Minecraft Wiki mit ausführlichen Informationen zu Städten, Bauthemen, Spielern, Bauprojekten und mehr. Mittlerweile wird das Wiki nicht mehr gepflegt.

GCT1Am 25.09. erscheint die erste Ausgabe der Greenville Crafting Times, ein nun regelmäßig erscheinendes Magazin im PDF-Format, das von einer festen Redaktion gepflegt wird. Dabei ist das Magazin hochwertig in Szene gesetzt und bietet Berichte, viele Bilder Interviews, einen Skin der Woche, Tipps & Tricks sowie Hintergrundberichte zur Minecraft-Technik und vieles mehr.

Bauthemen, die verkündet, umgesetzt und schließlich aufgenommen und kommentiert wurden, sind:

Für das letzte Bauthema des Jahres wurden die beiden Let’s Player Gronkh und Sarazar in die damalige Sendung GIGA Live eingeladen und durften das Thema Endbosse sichten und kommentieren.

Zum Ende hin übergab Tom alle Daten an Wampe aus der Community, der den Server als Teamleiter übernommen hat. Nachdem der Server in die Hände der Community übergeben wurde, gab es eine bessere Hardware und ein Team, das nun Events organisiert und den Server leitet. Eine Whitelist gab es nicht mehr, stattdessen wurde eine Greylist eingeführt. Alle Besucher konnten den Server betreten und sich alles umschauen. Um zu bauen, musste man sich kurz im TS vorstellen oder mit den Spielern auf dem Server sprechen. Schien der Spieler vernünftig und interessiert, wurde er vom Team freigeschaltet.

2012

Zu Beginn des neuen Jahres geht es direkt mit neuen Bauthemen weiter. So entstehen zahlreiche Bauwerke zu den Themen Gamesysteme, Fortbewegungsmittel, Musik und Games.

Es werden neue Städte gegründet, in denen sich Spieler sammeln, die einen ähnlichen Baustil teilen. Die moderne Stadt Nerden wird gegründet und wird von einem riesigen Ritter bewacht. Die antike Stadt Little Roma entsteht und bietet neben vielen Stadtteilen wie einem Armenviertel oder dem Hafenviertel auch ein Kolosseum und weitere prunkvolle Bauwerke. Als Oster-Event gibt es eine Schnitzeljagd. Gewerkelt wird in Little Roma übrigens auch heute noch.

Im April wird der erste Fotowettbewerb veröffentlicht und hat das Thema „Einsamer Bewohner“.

Auch noch im April findet ein Mega-Event statt: Schlag den Sunaryt. Angelehnt an eine prominente Sendung von Pro7 gibt es drei Kandidaten, die sich im Forum beworben haben. Während des Events stimmen alle Zuschauer für ihren Favoriten ab und dieser muss sich dann gegen den damaligen Moderator Sunaryt bewähren.

Der Spieler Maniraiser moderiert durch den Abend und in den folgenden Minispielen spielen der Kandidat TobiasK1994 (heute bekannt als Dobby94) und der Sunaryt gegeneinander:

  1. Hühnerraten
  2. Minecraftwissen
  3. Balancieren
  4. Bogenschießen
  5. Color
  6. Hühnerwechsel
  7. Schafe schieben
  8. Sheeping
  9. Wettklettern
  10. Merken
  11. Schätzen

Die Show wurde aufgenommen und bei YouTube hochgeladen (Teil 1 / Teil 2).

Als nächstes Event fand der Whiterooms-Bauwettbewerb statt. Jedem Teilnehmer wurde ein größerer Raum bereitgestellt, in dem er etwas zum Thema „kreatives Fahrzeug“ bauen sollte. Alle Whiterooms (die Wände waren innen weiß) wurden anschließend von einer Jury begutachtet und der Spieler mit den meisten Punkten gewann.

2016-04-28_02.13.09

Ende Juli wurden eine zweite Welt und eine neue Spawnstadt angekündigt. Diese wurde erstellt, um neuen Spielern einen besseren Anschluss zu bieten, da das Inventar getrennt wurde. Alte Spieler mussten in Welt 2 somit wie alle anderen neu anfangen. Nach einem Jahr wurde das Inventar jedoch angeglichen und man konnte problemlos Materialien von einer Welt in die andere bringen. Dieser Schritt war nötig, damit die Community nicht zu sehr in zwei Teile geteilt wird.

2016-04-28_02.17.04Im Oktober gab es die Event-Woche „Auf Drogen„. Der Verzehr von Pilzen führte zur Drogen-Ansicht, sodass alles verschwommen war und man leicht taumelte.

Am 21.10 war der wohl schwärzeste Tag in der Geschichte des Servers. Dieser Tag wird als „Der große Grief“ bezeichnet und beschreibt den Verrat mehrer Moderatoren und einzelner Spieler, die gemeinsam große Schäden in den beiden Welten verursacht haben. In der Nacht vom 20. auf den 21. haben mehrere Moderatoren ihre Rechte ausgenutzt und mit World Edit große Teile der Städte Greenville, Wekenburg, Little Roma und Ollnburg stark gegrieft. Die Stadt Nerden wurde zu größten Teilen komplett zerstört. Rund um Winterhill gab es ebenfalls teils schwere Schäden. Dabei wurden vor allem Bauwerke des damaligen Moderators Darochris zerstört.

1280px-GroßerGrief

Die Raktionen darauf waren am Morgen im wahrsten Sinne „aufbauend“. Spieler formierten sich, um teilweise zerstörte Gebäude wieder aufzubauen. Moderatoren verteilten dazu stackweise Baumaterial. Gebiete, die gesichert waren, konnten zu großen Teilen wiederhergestellt werden. Die Community zeigte an diesem Tag große Einsatzbereitschaft und leistete Großes. Teilweise dauerten die Reparaturen Tage, bei einzelnen Bauwerken sogar Wochen. Im Randgebiet von Winterhill wurde eine große Schlucht beibehalten und im Rahmen einer Bahnstrecke als kreativer Bahnstrecken-Abschnitt bebaut. Es dient heute als Wahrzeichen der Schäden.

2016-04-28_02.29.46

Gegen Ende des Jahres haben wir den Vanilla-Server angekündigt. Hier spielte sich die nackte Gewalt ab. Es gab quasi keine Plugins, die das Spielgeschehen beeinflussten. PvP war aktiviert, es gab keine Privat-Schilder, keine Portale und keine LiveMap. Spieler taten sich in Grüppchen zusammen, um gegen die Feinde stärker zu sein. Es kam jedoch kaum zu Kämpfen, sondern vermehrt nur zu Diebstählen. Nach einigen Wochen sank jedoch das Interesse und die Welt wurde wieder eingestampft.

2013

Im März fand das Event „Schlag den Sinten“ statt. Genauso wie „Schlag den Sunaryt“ gab es etliche Spiele, in denen sich ein ausgewählter Spieler gegen Sinten behaupten musste. Leider gingen Teile der Aufnahmen verloren, sodass es keine Videos bei YouTube gibt. Es haben sich die beiden Kandidaten ChiariChan und danielpfirrmann beworben (Vorstellungsvideo). Zunächst gab es einen kleinen Talk mit beiden Kandidaten. Anschließend wurde fleißig gevotet. danielpfirrmann hatte die Abstimmung gewonnen und musste nun in 10 Spielen antreten. Nach anfänglich schwachen Runden hatte Sinten dann aber das Ruder umgerissen und schließlich gewonnen.

Nur Tage nach der großen Show wurden die Minigames eröffnet. In diversen Minispielen können Spieler sowohl alleine als auch gegen andere Spieler Wettbewerbe bestreiten. Mit dabei waren zum Beispiel die Spielmodi Spleef, Deathmatch, Bogenschießen oder Capture The Flag.

Am 27.08. kam der Lets’s Player DebitorLP auf den Server. Während seines Twitch-Streams jointe er auf den Server und wunderte sich zunächst, dass GIGA einen eigenen Minecraft-Server hat. Anschließend bat er seine Zuschauer auf den Server zu kommen und zu trollen. Das Ziel war es den Server durch das Joinen von vielen Spielern in die Knie zu zwingen. Geglückt ist es ihnen nicht und so zogen sie nach wenigen Minuten enttäuscht wieder ab. Die Aufnahme auf Twitch ist mittlerweile leider nicht mehr verfügbar.

GIGA_SummerSlam_Revival

 

Im September bekam der Server einen Blog spendiert. Unter der Adresse gigaminecraft.de kam man auf eine Webseite, die das damalige Magazin Greenville Crafting Times in neuer Form weiterführen sollte. So wurden dort News, Interviews und Videos veröffentlicht. Es gab eine Übersicht über die TeamSpeak-Channels, eine Teamseite und einen Link zum Minecraft-Forum bei GIGA. In den folgenden Monaten folgten eine Mediathek mit allen Videos, Seiten mit allen Regeln, Befehlen, Tutorials und Tipps&Tricks. Auch eine offizielle Facebook-Seite wurde erstellt. Diese wurde mittlerweile jedoch mit neuem Namen aktualisiert.

Die Moderatoren von GIGA besuchten den Server nach langer Pause erneut, um sich einen neuen Überblick über die bisherigen Veränderungen und neuen Bauprojekte zu verschaffen. Entstanden sind dabei zwei Videos, die anschließend auf dem YouTube-Kanal von GIGA veröffentlicht wurden (Teil 1 / Teil 2). Moderiert bzw. begutachtet und kommentiert haben Tom, Leo und Robin.

Der Herbst bot den Fans hochwertiger Videokunst ein neues Filmprojekt: DISASTER. Eine spannende Kurzfilmserie mit Spielern als Darsteller, aufwendigen Kulissen und Kamerafahrten. Die bisher veröffentlichten drei Teile kann man sich auf dem YouTube-Kanal GIGAMinecraft Studios anschauen.

Im September fand ein mehrteiliges Rätsel-Event statt. Dabei ging es um eine Schnitzeljagd auf dem Server, bei der man einen Mord aufklären musste (Rätsel 1 / Rätsel 2 / Rätsel 3). Das dritte Rätsel wurde zudem in einem irrwitzigen Finale innerhalb von 10 Minuten gelöst, da der Gewinner die nachfolgenden Rätsel nicht brauchte und bereits den ersten Hinweis des ersten Rätsels richtig deuten konnte, um ans Ziel zu gelangen. Ein Auszug aus dem zweiten Rätsel:

Opfer: Revolver_Phoenix Ein erfolgloser Unternehmer, der unter anderem mehrere Etablissements mehr schlecht als recht unterhält, profilierte sich vor kurzem im Rätsellösen und wollte als Privatdetektiv Fuß fassen. Darüber hinaus stand die Eröffnung seines neuesten Etablissements dem „Cafe Revo“ im modernen Bezirk in Aegis kurz bevor.Da er in letzter Zeit fürchtete verfolgt zu werden, hatte er sich ein Double angeschafft, das nun ermordet wurde. Betrog beim Rätselwettbewerb und hatte deswegen Streit mit Romric.
Ermittelnder Moderator: KingDomHatz4 KingDomHatz4 war der erste am Tatort, fand jedoch keine „Fingerabdrücke“/Logblockeinträge. Verdacht auf Vertuschung.
Verdächtiger: Paprikamann Ein Geschäftspartner von Revolver_Phoenix und sein unfreiwilliger Investor, der die zum Scheitern verurteilten Pläne Revolvers bezahlen darf. Da er ewig in dessen Schatten steht und Revolver damit drohte, seine SM-Vorlieben publik zu machen, hegt er dem Opfer gegenüber nicht gerade freundschaftliche Gefühle.
Verdächtiger: TheRomric Ein Antiquitätenhändler, der sich sehr für das römische Reich interessiert. Kürzlich organisierte er einen Rätselwettbewerb, dessen Preise „Hehlerware“/mit Cheats gemacht sind. Er hatte Streit mit Revolver, der ihn mit dem erschummelten Preis erpressen wollte, woraufhin Romric drohte publik zu machen, dass Revo beim Rätselwettbewerb geschummelt hat.
Verdächtige: TetsuroSchwartz Die äußerst erfolgreiche Industrielle ist eine alte Konkurrentin des Opfers. Obwohl sie meist im direkten Vergleich kaum Niederlagen einfuhr, verzieh sie Revolver nie, dass sein „Grog Revo“ ihre Kneipe in Heimdall ausstach. Sie verlor gegen ihn auch beim Rätselwettbewerb. Darüber hinaus führte in letzter Zeit eine riesige Pilzkuh, in der Nähe des „Cafe Revo“ zu Spannungen zwischen den beiden.

2014

Am 18.01. wurde unser großer Relaunch für den März angekündigt. So gab es neben neuen Rängen (Gast, Rookies, Member etc.), einem gigantischen neuen Spawn und einer neuen Freischaltung auch eine neue Webseite mit einem eigenen Forum.

Bei der Freischaltung mussten Gäste zunächst ein Buch lesen und dann eine kleine Städtereise unternehmen. Dazu wurden über jeder Großstadt Heißluftballons gebaut. Anschließend porteten sich die Gäste von Ballon zu Ballon, um die Städte und Trivia kennenzulernen. Dieses Wissen wurde am Ende in einem Quiz abgefragt. Wer alle Fragen richtig beantworten konnte, kam zum Spawn, ansonsten musste man von vorn anfangen.

Freischaltung2014

Der neue Spawn wurde zusammen mit der neuen Großstadt Corona erbaut.

Im Juli wurde eines unser größten Projekte vorgestellt: die RPG-Welt. Dabei geht es um eine Welt, die über 200 Quadratkilometer groß ist. Sie wurde vom Manager newS_ger erstellt und beinhaltet unterschiedliche Biome, mehrere Städte und Siedlungen und einiges zu entdecken. Die Welt wird zusammen mit vielen Bauhelfern mit Leben gefüllt und wird irgendwann so einiges zu bieten haben: monumentale Bauwerke, spannende Geschichten, Quests, Rätsel, Verstecke, Schätze und vieles mehr.

Am 02.11. jointen massig nicht-deutsche Spieler auf den Server, nachdem die Server-IP auf einer Seite für gehackte Clients eingetragen wurde. So wurde suggeriert, dass ein bestimmtes Hack-Plugin auf dem Server funktioniert. Dies war nicht der Fall und nach 2 Tagen ebbte die Welle an Spielern wieder ab.

Noch im diesem Jahr nahmen die neuen Redakteure und Moderatoren von GIGA Kontakt zu uns auf, um mit uns über ein kommendes Format zu sprechen. Erste Ideen für ein neues Konzept wurden entwickelt und diskutiert.

2015

Beim Aprilscherz wurde jedem Spieler ein „HD“ an den Namen gehängt. Dies sorgte allerdings auch für Verwirrung, weshalb einige Spieler ihr Passwort änderten, da sie befürchteten gehackt worden zu sein. Außerdem gefiel einigen Spielern, welche bereits ein „HD“ im Namen hatten, dieses weitere „HD“ nicht, sodass sie ihren Namen beschämt änderten (Beispiel).

März: GIGA kündigte einen eigenen regelmäßigen Twitch-Stream an. Der Minecraft-Server soll ein Teil des Programms sein, sodass der Minecraft-Day vorgestellt wurde. Jeden 2. Donnerstag im Monat gibt es 2 Stunden lang Minecraft. „GIGA Live“ war der zweite Versuch einer Livesendung des „neuen“ GIGA’s. Zweimal pro Woche sollte für einige Stunden auf dem neu erstellten Twitch Channel gestreamt werden.

1280px-2015-04-21_17.51.51

Während des Kickoff-Streams (21.04.) mit Niklas Kolorz wurden zwei Slots für uns reserviert. Auch Wampe schaute nach langer Zeit wieder auf dem Server vorbei. Zuerst gab es eine Rundführung mit den wichtigsten Bauwerken des Servers und der Servergeschichte. Geführt haben Kopfstimme und Schpammer. Anschließend wurde eine Runde Spleef gespielt. Danach wurde ein Bauwettbewerb im Creative veranstaltet. Im zweiten Slot gegen Ende der Sendung wurden die Bauwerke begutachtet und ein paar Gewinner gekürt. Diese erhielten Gamekeys.

Unser zweiter Stream (11.06.) stand unten dem Motto Minigames. Zuerst wurde eine Runde Survivalgames gespielt, welche allerdings für den Stream schnell wieder vorbei war, da die GIGA-Moderatoren nicht so viel Ahnung vom Spiel hatten. Im Anschluss wurden noch King of the Hill und Capture the Flag gespielt.

Der Twitch-Stream litt seit den ersten Sendungen leider unter einem immer größeren werdenden Zuschauerverlust. Das Ende des Streams war abzusehen und das Server-Team erhoffte sich keine große Zukunft mehr, sodass wir einen großen Schritt gingen… einige Tage später verkündete Niklas, der den Stream geleitet hat, seinen Abgang von GIGA und der Stream ging wegen des Büroumzugs in eine kurze Sommerpause. Diese dauert immer noch an.

Im Hintergrund liefen bereits erste Gespräche mit Hauke, dem inoffiziellen Community Manager von Rocket Beans TV.

Im Juli kündigten wir große Änderungen im Rahmen eines Relaunches an: Wechsel zu Rocket Beans TV, neue Hardware, neuer Spawn, neue Webseite und vieles mehr. Seit dem 20.07. heißt der Minecraft-Server nun RocketMiners. Seitdem haben wir einen neuen Server, der von G-Portal gesponsort wird. Zudem gibt es mit der Raketenbasis die dritte Welt, um alle neuen Spieler der RBTV-Community in einer neuen Stadt aufzunehmen.

Es gab einen großen Ansturm der Community auf den Server und alles lief sehr gesittet ab. Bereits am 14.09. fand der erste Stream mit Hauke statt. Damals noch zur Primetime gab es jede Woche eine zweistündige Sendung (Playlist). Dabei gab es immer ein bisschen Erkundung des Servers und anschließend ein Bauthema, an dem sich Hauke beteiligte. So baute er zunächst ein Haus in Schmoegendoegen und anschließend ein Kuh-Café im Schreizeitpark. Samstags wurden zuvor immer Bauwerke aufgebaut, um die Aufnahmen als Timelapse im nächsten Stream als Intro zu verwenden.

Am 07.10. waren wir zum ersten Mal bei der Live-Sendung Bohn Jour dabei. Hierbei gilt es vorgegebene Themen umzusetzen. Die Zuschauer können dazu auf einen speziellen Server joinen und sich im TS freischalten lassen, um dann mitzubauen. Am Ende der Show wird das das Bauwerk präsentiert.

Zwischendurch wurde zum Beispiel auch mal ein Werbeclip gedreht:

Mitte Oktober wurde ein neues Projekt vorgestellt: Skarnland. Im großen Stil aufgezogen, wurde die Karte 1 zu 1 nachgebaut und Siedlungen nach und nach gebaut. Zur Orientierung wurde hier stets das offizielle Wiki B.E.A.R.D.S. hinzugezogen.

Im November startet ein neues Videoprojekt. Unter dem Namen Project Hunters werden Großprojekte begutachtet und in kleiner Runde vorgestellt und kommentiert. In der ersten Ausgabe wurde die „Kathedrale des Größenwahnsinns“ vorgestellt.

2016

Am 15.01. feiern die Bohnen ihren Gebohnstag. Wir feiern mit und steuern einen Videobeitrag bei, der im Stream und im MoinMoin am nächsten Vormittag ausgestrahlt wird. Die Resonanz ist überwältigt, da sich sehr viele über das Video gefreut haben und einige sogar von Tränen gesprochen haben…

Am 17.02. haben wir uns von Hauke verabschiedet, indem wir zu seinen Ehren ein Abbild seines Skins auf dem Server gebaut haben:

Am 28. Februar organisierten wir zu Zrank Fanders Ehren eine Schnitzeljagd, um die Hintergründe des zwielichtigen Schwarzmarkthändlers zu beleuchten.

Am 1. April wurde als Aprilscherz festgelegt, mit allen Spielern den Teamler johnconnor008 zu trollen, der die Spieler das ganze Jahr lang trollt. Dazu trugen alle Spieler seinen Skin. Der Versuch scheiterte.

Vom 8. bis zum 10. April fand in Kassel das erste offizielle Communitytreffen statt. Dabei brach nicht nur der Hashtag #Lattenbruch Rekorde, sondern es trafen sich zahlreiche Spieler, um gemeinsam in angenehmer Atmosphäre zu feiern. Dabei wurden unter anderem die eigenen Spielfiguren aus Papier gebastelt und Gesellschaftsspiele gezockt. Das schlimmste Event #3 war genauso dabei wie chinesisches Essen in einem Restaurant.

ecopleX: Ich weiß garnich so recht was ich sagen soll. Es war ein Erlebniss das ich kaum beschreiben kann. Noch nie hab ich so viele Menschen auf einmal getroffen mit denen es so vertraut war etc und es ist eine Erfahrung gewesen die mich auf jedenfall bereichert hat =)

 

undeadqueen: Das Treffen war super schön und auch für mich eine neue Erfahrung. Ich bin auf so viele nette Leute getroffen und es war ein so unkompliziertes Miteinander. Das schöne ist auch, dass ich mich trotz meines Alters nicht unwohl gefühlt habe und die gemeinsamen Interessen sowie Toleranz zu einem super schönen Beisammensein geführt haben.

Am 15. April öffnete das neue Bauprojekt, die City, seine Tore. In der Projektwelt kann sich jeder Spieler ein Grundstück reservieren, um zum Beispiel einen gigantischen Wolkenkratzer, einen Park, eine Feuerwehrstation usw. zu bauen. Mittlerweile schmücken zahlreiche tolle Bauwerke und Fahrzeuge die Stadt. Nach einer Namensumfrage kam raus, dass die Stadt nun New Orbeans heißt.

2016-04-27_19.27.49

Am 22. April fand unser erstes Q&A (Questions and Answers) statt. Fragen konnten im Vorfeld im Forum eingereicht werden, damit das Team sich darauf vorbereiten konnte. Hierbei gab es am Abend im TeamSpeak eine Gesprächsrunde des Teams. Alle teilnehmenden Spieler konnten währenddessen zuhören und am Ende auch weitere Fragen stellen. Die Antworten wurden und werden anschließend im Forum dokumentiert.

Ende April bis Mitte Mai suchten wir gemeinsam mit euch einen Slogan für den Server. Nach einem spannenden Zweikampf gewann dann schlussendlich der Slogan „Eigentlich ganz okay hier.“ mit über 30% der Stimmen.

03.06. Zeit ist relativ:

Passend zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich gibt es ein Tippspiel, bei der die besten drei Spieler einen Pokal gewinnen können. Einen Adminshop mit Länderflaggen, Bier, Fußbällen und mehr gibt es natürlich auch.

Tippspiel_EM_2016

Am 15. Juni geht der Server nach einer einwöchigen Offline-Phase nicht mit der nächsten Version 1.9, sondern gleich mit Version 1.10 an den Start. Mit besserer Hardware und vielen Neuerungen, sind wir endlich wieder up-to-date. Dabei wurden die neuen fünf Malls eröffnet, es gibt neue Adminshops und Welt 1 befindet sich auf dem sogenannten Archivserver. Alle Bauwerke können weiterhin erkundet werden, Bewohner der Welt können jedoch nicht mehr bauen, sondern nur noch auf ihre Kisten zugreifen.

Das nächste Communitytreffen fand am 19. Juni in Wiesbaden statt. Das 1. RheinMain-Treffen umfasste unter anderem den Gang ins Enchilada.

Assassin_Milan: Joa, die Leute warn eigentlich ganz ok aber das Essen war besser.

Fortsetzung folgt. Mit euch. 🙂