Chronik

2011

Am 28.07.2011 geht der Server an den Start. Tom Goik von GIGA aka GIGA_Craft gründet somit den GIGA Minecraft Server. Der Server ist mit einer Whitelist versehen und man muss sich per Mail mit einer kleinen persönlichen Vorstellung und einem Bild bzw. Link zum Facebook-Profil bewerben. Dadurch sollten Trolle größtenteils vermieden werden, was auch sehr effektiv war. Die Hardware wurde von einem persönlichen Freund von Tom bereitgestellt, da das Projekt namens Summer-Slam nur von kurzer Dauer sein sollte. Der Vanilla-Server war damals auf 64 Spieler beschränkt und es gab nur eine Welt und den Nether. Der Summer-Slam ist auf die Sommerzeit ausgelegt, in der es in der Gaming Branche üblicherweise ein Sommerloch gibt. Mit ein paar Bauthemen und Videovorstellungen möchten die Moderatoren von GIGA das Sommerloch überbrücken und die Community einbinden.

Ankündigungen und Diskussionen wurden im GIGA-Forum gepostet. Eine Webseite gab es damals noch nicht.

Zum Start war der Server noch nicht wirklich organisiert. Creeper-Schaden war noch aktiviert – genauso wie das Ausbreiten von Feuer. Einzelne Spieler bekamen ohne Weiteres Moderatoren-Rechte. Es lief jedoch alles stets friedlich ab, die Spieler bauten ihre Häuser und halfen sich gegenseitig.

Natürlich war alles noch recht chaotisch, denn es gab keinen einheitlichen Baustil, es gab keine Straßen oder Wege und keine abgegrenzten Grundstücke. Für die erste Großstadt auf dem Server wurde dieser Umstand schnell Fluch und Segen zugleich. Einerseits sucht man eine Orientierung zwischen Häusern vergebens, andererseits macht gerade diese Unordnung den Reiz der Stadt aus.

Der Spawn besteht zu diesem Zeitpunkt aus nichts außer einer Wiese und dem Schriftzug GIGA.DE aus Glowstone. Gegenüber befinden sich ein paar Schilder mit rudimentären Regeln.

GigaServerSpawnLogo

Bereits am nächsten Tag wurde ein Video hochgeladen, in dem die damaligen frischen GIGA-Moderatoren Tom Goik, David Hain, Tobias Heidemann und Jonas Wekenburg in Sesseln vor einem Greenscreen sitzen und sich die ersten Bauwerke auf dem Server anschauen und diese kommentieren. Die Moderatoren hatten die Marke GIGA damals erst frisch übernommen und das Video war ihr erster redaktioneller Beitrag in Videoform. Deshalb wussten sie auch noch nicht so recht, wie sie sich in Szene setzen soll und haben sich deshalb entgegen der Gamer-Klischees ordentlich rausgeputzt und deshalb Jacketts und sogar Krawatten (!) angezogen. Ein feierlicher Startschuss für den Server.

GIGA-Summer-Slam

Am Ende des Videos wurde verkündet, dass die Spieler eine Themenvorgabe bekommen und in einem Bereich abseits der Stadt zwei Wochen Zeit haben, um ihren kreativen Beitrag zu leisten. Das erste Bauthema lautet Geschlechtskrankheiten. Nein doch nicht, es heißt Comics. Trotzdem wird „Geschlechtskrankheiten“ zum Running Gag und begleitet fort an so gut wie jedes Minecraft-Video, wenn es um das nächste Bauthema geht.

Schnell setzen sich Spieler zusammen und organisieren das erste große Bauprojekt zum Thema Comics: Omashu aus Avatar. Rund 20 Leute beteiligen sich und es entsteht sogar ein Timelapse-Video.

Am 04.08. wird der Name für die Stadt festgelegt. Der Vorschlag von Bit01 wird angenommen und die Stadt auf den Namen Greenville getauft. Am selben Tag gibt es zwei weitere Aufnahmen (Teil 1Teil 2), denn die GIGA-Moderatoren schauen sich die fortgeschrittenen Häuser an und sind beeindruckt, wie schnell die Spieler die Bauwerke errichten.

Noch im August wird das U-Bahn-Netz ausgebaut und es entstehen vier Hauptbahnhöfe in allen Himmelsrichtungen, die mehrere kleine Stationen miteinander verbinden. Der Spieler albsi läuft weiter raus aus Greenville und gründet mit der Stadt „Albsis Insel“ (die nach einem Blick auf die MiniMap keine Insel mehr war^^) quasi einen Vorort von Greenville, der den Stammspielern mehr Raum und Privatsphäre bieten soll. Hier entstehen zu dieser zeit zahlreiche deutlich größere Gebäude und große Gartenanlagen, für die im engen und chaotischen Greenville kein Platz wäre.

Mitte September launched das GIGA Minecraft Wiki mit ausführlichen Informationen zu Städten, Bauthemen, Spielern, Bauprojekten und mehr. Mittlerweile wird das Wiki nicht mehr gepflegt.

GCT1Am 25.09. erscheint die erste Ausgabe der Greenville Crafting Times, ein nun regelmäßig erscheinendes Magazin im PDF-Format, das von einer festen Redaktion gepflegt wird. Dabei ist das Magazin hochwertig in Szene gesetzt und bietet Berichte, viele Bilder Interviews, einen Skin der Woche, Tipps & Tricks sowie Hintergrundberichte zur Minecraft-Technik und vieles mehr.

Bauthemen, die verkündet, umgesetzt und schließlich aufgenommen und kommentiert wurden, sind:

Für das letzte Bauthema des Jahres wurden die beiden Let’s Player Gronkh und Sarazar in die damalige Sendung GIGA Live eingeladen und durften das Thema Endbosse sichten und kommentieren.

Zum Ende hin übergab Tom alle Daten an Wampe aus der Community, der den Server als Teamleiter übernommen hat. Nachdem der Server in die Hände der Community übergeben wurde, gab es eine bessere Hardware und ein Team, das nun Events organisiert und den Server leitet. Eine Whitelist gab es nicht mehr, stattdessen wurde eine Greylist eingeführt. Alle Besucher konnten den Server betreten und sich alles umschauen. Um zu bauen, musste man sich kurz im TS vorstellen oder mit den Spielern auf dem Server sprechen. Schien der Spieler vernünftig und interessiert, wurde er vom Team freigeschaltet.