RocketMinerin im Kliemannsland, da ist was in Gange!

Ein Besuch im Kliemannsland, bewaffnet mit einer Kamera und guter Laune.

Dichter Nebel liegt über Norddeutschland, oh je, man sieht ja nichts hier.

Egal, auf geht’s und da kommt die Sonne auch schon, Autofahren sieht aus als säße man im Flugzeug auf Wolkenhöhe. Eine fast sommerliche Fahrt Richtung Süden, also über den Nebelschwaden und schwups schon in Elsdorf. Nun hat die Sonne es geschafft den Nebel wegzudampfen und ich es auch hier anzukommen. 😊

Da ist es wieder das Kliemannsland, und heute ist Flohmarkt, das heißt hierzulande jedoch gaaanz anders, nämlich PluNiTröMa. Ich bin früh dran, erst 10:20 Uhr, dann geh ich mal luschern… ups dieses Tor kann man ja öffnen… haha bin drinnen und hier ist was los, alle bauen fleißig Ihre Stände auf und ich geh mal schauen wie es rundherum aussieht.

In der Scheune erwische ich Fynn und sin Fruh, letzte Vorbereitungen, nochmal kurz hinsetzen, schnell ein Foto von den Beiden machen und weiter geht es.

Wo sind denn eigentlich die Latrinen, ah Wegweiser, da kann man mal längs…

… und siehe da, der Spiegel ist noch nass, hier war also auch ordentlich Nebel heute Morgen, aber da kommt richtig Sonne, das wird ein toller Tag.

Hier geht es ja weiter ins Camp… schnell mal hingestrazt, bevor es hier rund geht.

Na die Frühaufsteher da drüben recken und strecken sich noch, hoffentlich geht keiner baden… ein schnelles moin moin gerufen, winken, Foto, weiter geht es.

Hier und da werden noch Sachen angeschraubt, Feuerlöscher verteilt, dann trifft sich nochmal das Team im Hof. Nun mal schauen wie viele schon vor dem Eingang stehen… Viele!

Es ist so weit, 11 Uhr und um Einlass wird gebeten. Erstmal durch das schöne Scheunentor, freundliche Begrüßung durch das Empfangskomitee und dann als erstes gleich ein Glücksspiel.

Es wird rasch voll und alle begutachten die Schätze an den Ständen, von Gitarrenbau bis zum letzten Hemd gibt es einfach alles.

Riesige Baumscheiben und Longboards gibt es auch, die sehen super aus, ein Klönschnack mit dem Erbauer der schmucken Gitarren und dann aber jetzt mal eine Kliemannsländer Wurst.

Uh lecker, das muss jetzt sein. Schön im Brötchen mit Senf – das schmeckt. Dazu ein bisschen Kliemannsbräu und davon auch ein Sixpack mit nach Hause nehmen, für die Erinnerung. 😊

Ach wen höre ich da meinen Namen rufen… schnell umgedreht, da ist ja der Blauschopf Tom@BlackChester mit seinen Freunden. Fünf Stunden Autofahrt haben sie hinter sich, also erstmal Beine vertreten… wir sehen uns nachher. Heute mal ohne seine Fotoausrüstung, auf die ich echt neidisch bin.

Fynn auf der Bühne, kommt da die Band? Noch nicht? Och, aber schnell mal das schöne Licht nutzen und das der Fynn stillsteht 😉 knips… und weg ist er wieder.

Es dauert noch ein Weilchen, dann spielt die Band auf und der Innenhof füllt sich mit Besuchern. Eine sehr tolle Atmosphäre hier, alles so schön familiär.

Es war ein wunderschöner Tag im Kliemannsland, danke an das Team und alle, die diesen Tag so schön gemacht haben 😊

Eure undeadqueen | Caro

2 Kommentare

  1. undeadqueen sagt:

    Es war so ein toller Tag dort, solltet ihr auch mal machen.
    Und bald kommt der Termin für den Weihnachtsmarkt raus… ungeduldiges zappeln…

  2. Großer weiser Anothep sagt:

    Das ist ein wunderschöner Beitrag. Danke dafür, Queeny =] Ich selbst habe ja ein gespaltenes Verhältnis zu dem Kliemannsland aber viele haben da ihren Spaß dran. Tolle Bilder, war sicher ein schöner beneidenswerter Tag 😀

Schreibe einen Kommentar